Wirtschaft : Stahlhändler Klöckner sucht weltweit Partner

DUISBURG .Der Münchner Viag-Konzern ist weltweit auf Partnersuche für das Stahlhandelshaus Klöckner & Co.AG in Duisburg.Das Unternehmen solle aber nicht mehr in diesem Jahr verkauft werden, sagte der Vorstandschef Raimund Müsers bei der Bilanzvorlage am Montag in Duisburg.Der Klöckner-Stahlhandel solle vor einem Verkauf erst ein deutlich positives Ergebnis abliefern.Eine Übernahme durch den Thyssen-Krupp-Konzern, die im Januar gescheitert war, lehnte Müsers erneut ab.Auch die Stinnes AG sei kein Wunschpartner.

Das Geschäftsjahr 1998 sei für Klöckner trotz eines leichten Umsatzanstiegs um drei Prozent auf 9,5 Mrd.DM "enttäuschend" verlaufen.Nur dank des Verkaufs der Computer 2000 AG kletterte der Gewinn von 13 Mill.auf 373 Mill.DM.Ohne die Veräußerung der Anteile wäre ein Verlust ausgewiesen worden.Dennoch will Klöckner eine Dividende von zehn Prozent auf das Grundkapital, rund 29 Mill.DM, zahlen.Auch einen Börsengang schloß Müsers nicht aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben