Standort Deutschland : Microsoft kündigt Investitionen in Deutschland an

In den Planungen von Mircosoft wird dem deutschen Markt besondere Priorität eingeräumt. Deshalb soll in den kommenden Jahren massiv in Deutschland investiert werden. Welche Bereiche des Konzerns ausgebaut werden sollen, ist noch nicht entschieden.

Der seit Februar amtierende Deutschlandchef des Softwarekonzerns Microsoft, Achim Berg, will künftig in Deutschland mehr investieren. Microsoft-Konzernchef Steve Ballmer sehe Deutschland als eines der fünf wichtigsten Länder. "Er hat uns gebeten, uns Gedanken zu machen, wie wir in Deutschland noch stärker wachsen können, durch richtige Investments", sagte Berg dem Tagesspiegel am Sonntag. "Wir sind gerade dabei, ein Programm aufzusetzen, bei dem wir uns anschauen, in welchen Bereichen können wir stärker wachsen und wo lohnt es sich, deutlich zu investieren." Den Plan werde man Ende diesen Jahres in Amerika vorstellen und dann auch umsetzen. "Dass wir in Deutschland vermehrt investieren wollen, ist entschieden", sagte Berg. Nicht entschieden sei, in welchen Bereichen.

Wenige Tage vor Beginn der Internationalen Funkausstellung kündigte Berg an, dass Microsoft auch im Bereich Home Entertainment künftig eine wichtige Rolle Spielen will. Gemessen an rund 51 Milliarden Dollar Jahresumsatz in der Microsoft Corporation mache der Bereich Entertainment und Online Services mit rund 8,5 Milliarden Dollar Umsatz bislang nur einen relativ kleinen Teil aus. "Er wächst aber sehr stark", sagte Berg. Eine konkrete Prognose über das zukünftige Wachstum mochte er nicht abgeben. "Aber der Weg ins Wohnzimmer ist die Zukunft, es gibt keine Alternative." (tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben