Standortstudie : Unternehmen lieben München und nicht Berlin

München ist bei Unternehmern der beliebteste deutsche Standort. Berlin liegt nur auf Rang zwölf. Das hat eine am Donnerstag veröffentlichte Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young ergeben.

StuttgartIn der Studie landeten Hannover, Düsseldorf, Nürnberg und Bonn nach München auf den Spitzenplätzen.

Ernst & Young hatten im April und Mai in den 20 größten deutschen Städten jeweils 100 Unternehmer nach 29 Standorteigenschaften befragt. Bewertet wurden dabei unter anderem das Gehaltsniveau, die Lebenshaltungskosten, die Qualität der Arbeitnehmer, die Verkehrsanbindung, die Stadtverwaltung, das Image und die Lebensqualität. Auf den hinteren Rängen landeten mit Bochum, Wuppertal und Duisburg gleich drei Städte aus Nordrhein-Westfalen.

Gelobt wurden an München unter anderem die regionale Politik, die Hochschulen, die Qualität der Arbeitnehmer und das soziale Klima in der Stadt. Bemängelt wurden die Wohnungsknappheit sowie hohe Miet- und Lebenshaltungskosten. Hannover punktete unter anderem mit seinen Naherholungsgebieten und Parks, für Düsseldorf spricht nach Meinung der Unternehmer das angemessene Lohnniveau, die Kaufkraft in der Region und gute Finanzierungsmöglichkeiten. Die mittelfristig beste Entwicklung wird neben München Stuttgart und Dresden zugetraut.

Abwanderungswillig sind Firmen vor allem in Bonn, Bielefeld und Wuppertal. Dort denkt etwa jeder zehnte Befragte darüber nach, den Unternehmensstandort zu verlagern. Bundesweit liegt der Anteil bei acht Prozent.

Im Mittelfeld des Rankings rangieren wichtige Wirtschaftsstandorte wie Stuttgart (6. Platz), Hamburg (7) und Frankfurt (8).

Unter den ostdeutschen Städten erreichte Leipzig mit Rang elf die beste Platzierung. Vorteile sind nach Meinung der Unternehmer hier moderate Kosten für Immobilien, für Unzufriedenheit sorgen aber die Wirtschaftsförderung sowie die begrenzte Kaufkraft in der Region. Die beste Verkehrsanbindung wurde Berlin zugeschrieben. Dafür landete die Hauptstadt bei der Bewertung der Schulen, Kindergärten und Unternehmensstruktur auf dem letzten Platz.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar