Wirtschaft : Starker Euro, schwache Aktien

NAME

Berlin (Tsp). Die Unsicherheit über die US-Konjunktur und eine schwache Wall Street haben den Euro am Donnerstag beflügelt und die deutschen Aktien unter Druck gesetzt. Der Dax schloss mit 4761,96 Punkten um 2,45 Prozent unter dem Vortagesschuss. Auf dem überwiegend rot gefärbten Kurszettel markierte die Aktie der Deutschen Telekom bei 11,46 Euro (minus 5,91 Prozent) ein neues Allzeittief. Der M-Dax der mittleren Werte gab um 0,86 Prozent auf 4326,70 Zähler nach. Der Nemax 50 am Neuen Markt verlor 2,08 Prozent und sank auf 785,49 Punkte.

Am Neuen Markt löste die Meldung, dass Mobilcom-Chef Gerhard Schmid nach Feststellung des Aufsichtsrats gegen seine Pflichten im Rahmen das Aktienrechts verstoßen hat, einen kräftigen Kursrutsch aus. Die Aktie verlor mehr als 13 Prozent und schloss bei 14,94 Euro.

Unter den Technologiewerten gehörten vor allem der Halbleiterhersteller Infineon Technologies mit einem Abschlag von 3,53Prozent zu den Titel mit den größten Kursverlusten im Dax. Belastend auf den Infineon-Kurs hätten sich die Äußerungen von Vorstandschef Ulrich Schumacher ausgewirkt: Nach den jüngsten Preisrückgängen für Speicherchips könnten auch die Vertragspreise unter Druck geraten. Auch der Heidelberger Finanzdienstleister MLP stand erneut auf der Verkaufsliste der Anleger: Die Aktie verlor 5,37 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,27 Prozent auf 111,82 Punkte. Der Bund-Future verbesserte sich um 0,33 Prozent auf 106,34 Zähler. Die Bundesbank stellte auf Grund des Feiertages in Hessen keine Umlaufrendite fest. Der Euro-Kurs stieg: Die EZB setzte den Referenzkurs bei 0,9375 (Mittwoch: 0,9320) US-Dollar fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben