Wirtschaft : StarOffice soll in einen kostenlosen Internet-Dienst umgewandelt werden

pf

Der kalifornische Computerkonzern Sun Microsystems übernimmt das Hamburger Softwarehaus Star Division zu einem bisher nicht genannten Preis. Das meldeten am Dienstag die Zeitungen The Wall Street Journal und The New York Times. Sun interessiere sich vor allem für die Bürokommunikationssoftware StarOffice, ein Konkurrenzprodukt zu Microsoft Corps Office. Der Vorteil ist, dass die immer umfangreicheren Textverarbeitungs-und Tabellenprogramme nicht mehr auf Personalrechner (PCs) installiert werden müssen sondern kostenlos von einem Server aus dem World Wide Web heruntergeladen werden können. Das Unternehmen bestreitet jedwede Absicht, mit Microsoft direkt konkurrieren zu wollen. Stattdessen wolle Sun StarOffice in einen kostenlosen auf dem Internet basierenden Dienst umfunktionieren, zu dem jeder mit einem Internet-Portal wie Yahoo Zugang hat. Wenn Sun mit einer Internet-gestützten Bürokommunikationnssoftware eine ähnliche Abwanderung ins kostenfreie Internet auslöst, könnte dies für Microsoft und auch den Chiphersteller Intel Corp eine Bedrohung darstellen. Sun will die ab Oktober verfügbare Software Unternehmen zunächst kostenlos anbieten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben