Wirtschaft : Startschuß für das Planspiel Börse

BERLIN (dr).Der Startschuß wird am heutigen Montag gegeben: Das "Planspiel Börse" der Sparkassen beginnt.Es richtet sich an Teams von jeweils fünf bis zehn Schülern schwerpunktmäßig aus den 10.Klassen der allgemeinbildenden Schulen, daneben können auch Studenten in Teams von bis zu vier Personen teilnehmen.Das Spiel bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Einblick in das Geschehen an der Börse und vermittelt praxisnahe Kenntnisse über das Wertpapiergeschäft unter nahezu realistischen Bedingungen.

Der Zeitpunkt scheint günstig, herrscht doch an den Börsen gegenwärtig viel Bewegung.Die Kurse gehen rauf und runter: sind volatil, wie die Fachleute sagen, und dies eröffnet Risiken und Chancen.Es kann also lohnend sein, gleich zu Beginn teilzunehmen, auch wenn Anmeldungen grundsätzlich noch bis zum 3.November möglich sind.Das Spiel dauert bis zum 8.Dezember, Anmeldungen sind in allen Filialen der Berliner Sparkasse möglich.Dort gibt es auch die Spielunterlagen sowie die Karten für ein kostenloses Tagesspiegel-Abonnement, das jede Spielgruppe erhält.

Über mangelndes Interesse kann man sich bei der Berliner Sparkasse nicht beklagen, und auch beim Tagesspiegel treffen täglich Karten der Gruppen ein, die sich für die Dauer des Spiels ein kostenloses Tagesspiegel-Abonnement sichern wollen.Doch es sollen noch mehr werden.Deshalb verdoppelt die Berliner Sparkasse den Preis für die Berliner Siegergruppe von bisher 750 DM auf 1500 DM, wenn sie bundesweit mindestens den 20.Platz erreicht.

Überhaupt winken attraktive Preise.Der Bundessieger erhält vom Deutschen Sparkassen- und Giroverband eine mehrtägige Reise nach Helsinki.Die Sieger auf Platz zwei bis sechs gewinnen Geldpreise in Höhe von 550 DM bis 750 DM.Daneben wird aber auch noch der beste Dax-Tip belohnt.Diejenige Gruppe, die den Stand des deutschen Börsenbarometers am 8.Dezember möglichst früh und genau voraussagt, kann sich über 1500 DM freuen.Der Preis für den zweiten Platz beträgt hier immerhin noch 1200 DM für die dritte Gruppe sind es 1000 DM.

Der finanzielle Einsatz für die Teilnahme ist gering, denn es wird mit Spielgeld spekuliert.100 000 DM beträgt das Startkapital.Dieses gilt es durch geschickte Käufe und Verkäufe zu vermehren.Zur Wahl stehen 120 Titel: deutsche und ausländische Aktien, festverzinsliche Wertpapiere und Optionsscheine.Hilfe und Informationen bieten die Kundenberater der Berliner Sparkasse an.Die Kurse der Aktien werden täglich im Tagesspiegel veröffentlicht.Orders können in jeder Sparkassen-Filiale telefonisch oder per Fax abgeben werden.Der schnellste Weg für die Orders aber dürfte das Internet sein.Dort gibt es unter der Adresse " www.berliner-sparkasse.de " auch weitere Informationen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben