Wirtschaft : Steag HamaTech: Aktie profitiert von positivem Jahresausblick

Der Anlagenhersteller Steag HamaTech hat im ersten Quartal 2001 erhebliche Einbußen bei Umsatz und Ergebnis hinnehmen müssen und ist dabei hinter Analystenschätzungen zurück geblieben. Der Umsatz sei auf 26 Millionen Euro nach 83,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal gesunken, teilte Steag am Freitag mit. Beim Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) rutschte Steag nach einem Gewinn von 19 Millionen Euro mit 5,2 Millionen Euro in die Verlustzone. Steag begründete dies mit der schlechten Auftragslage im dritten und vierten Quartal 2000, die sich im ersten Quartal 2001 jedoch deutlich gebessert habe. Analysten hatten im Durchschnitt einen Umsatz von 33,25 Millionen Euro und einen Ebit-Verlust von 5,13 Millionen Euro erwartet. Die Aktie des im Neuen-Markt-Index Nemax-50 gelisteten Unternehmens legte nach anfänglichen Verlusten jedoch in der Spitze um mehr als acht Prozent zu. Händler führten den Gewinn auf den positiven Jahresausblick des Unternehmens zurück. Nach einem voraussichtlich nicht positiven Ergebnis im ersten Halbjahr 2001 wolle Steag im Gesamtjahr schwarze Zahlen schreiben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben