Wirtschaft : Stella kostet Baden-Württemberg 30 Millionen Mark

Die Schieflage des Musical-Unternehmens Stella wird das Land Baden-Württemberg vermutlich 30 Millionen Mark kosten. Das Insolvenzverfahren über die Stella AG sei vom Amtsgericht Hamburg eröffnet worden, sagte eine Sprecherin am Freitag. Bislang stand die Firma nur im vorläufigen Insolvenzverfahren. Ein Sprecher der L-Bank in Karlsruhe erklärte, damit sei eine wesentliche Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Garantie des Landes in Höhe von 30 Millionen Mark erfüllt. Die L-Bank hatte auf Druck des Landes 1998 einen achtprozentigen Anteil an Stella für 50 Millionen Mark erworben, um das Unternehmen zu stützen. Die Landesregierung übernahm eine Bürgschaft in Höhe von 30 Millionen Mark für dieses Geschäft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar