Wirtschaft : Steuerfahnder bei der Grundkreditbank

BERLIN (Tsp).Nach einer großen Zahl von deutschen Banken hatte am Dienstag auch die Grundkreditbank Köpenicker Bank die Steuerfahnder zu Besuch.Von neun Uhr an untersuchten Steuerfahndung und Staatsanwaltschaft auf Beschluß des Amtsgerichts Tiergarten die Räume der Zentrale des Instituts in der Budapester Straße und der ehemaligen Zentrale der Köpenicker Bank in der Potsdamer Straße.Nach Auskunft der Bank erstreckt sich die Fahndung auf die Jahre 1992 bis 1997 und stehe im Zusammenhang mit Transfers von Geld und Wertpapieren nach Luxemburg und in die Schweiz.Vorstand und Mitarbeiter der Grundkreditbank Köpenicker Bank unterstützten die Durchsuchungsmaßnahmen in vollem Umfang, wiesen gleichzeitig aber die erhobenen Vorwürfe zurück.Für die beschlagnahmten Akten wurde ein gesonderter Raum im Gebäude der Bank zur Verfügung gestellt.Der Publikumsverkehr sei durch die Anwesenheit der 30 Fahnder in keiner Wiese beeinträchtigt worden, so ein Sprecher der Bank.

Zuvor hatten die Fahnder bereits die Geschäftsräume der Berliner Volksbank sowie die Berliner Bank und die Landesbank Berlin durchsucht.Schließlich besuchten sie auch die ehemalige Niederlassung der Dredsner Bank in der Kantstraße.Unterlagen beschlagnahmt wurden ferner bei einer Vielzahl der bundesweiten Kreditinstitute.In allen Fällen kooperierten die Banken, hielten sich aber mit Aussagen gegenüber der Öffentlichkeit deutlich zurück.Auch Strafverfahren gegen Bankkunden, die Gelder ins Ausland transferiert haben sollen und die Erträge nicht versteuert haben sollen, wurden bisher noch nicht eröffnet.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben