STEUERSCHADEN : Jede fünfte Zigarette ist nicht hier versteuert

Mit jeder Zigarette, die unversteuert nach Deutschland eingeführt wird, entgehen dem Fiskus 17 Cent. Für 2006 wurde der Steuerschaden in Deutschland auf insgesamt 4,2 Milliarden Euro beziffert. Das Problem ist regional unterschiedlich stark ausgeprägt: So sind laut Untersuchungen 66 Prozent aller Zigaretten, die im Landkreis Oder-Spree an der polnischen Grenze geraucht werden, nicht in Deutschland versteuert. In Gesamtdeutschland sollen es immerhin 20 Prozent, also jede fünfte Zigarette, sein, schätzen die Tabakverbände. Das heißt nicht automatisch, dass alle Zigaretten illegal eingeführt wurden, da jeder EU-Auslandsreisende 200 Zigaretten für den Eigengebrauch legal einführen darf. 2007 beschlagnahmten Zollbehörden bundesweit 465 Millionen illegal eingeführte Zigaretten, 12 Prozent mehr als 2006. Für 2008 liegen noch keine gesamtdeutschen Zahlen vor. Aber der Trend zeigt nach oben: Im Hauptzollamt Hannover, einem von acht in Deutschland, wurden im ersten Halbjahr 2008 28,5 Millionen Zigaretten beschlagnahmt, was hochgerechnet auf das Gesamtjahr 55 Millionen entspräche. 2007 waren es dort nur 41 Millionen. Im Zollfahndungsamt Berlin beschlagnahmten die Beamten im ersten Halbjahr 25,5 Millionen Zigaretten. Das waren etwas weniger als im Vorjahreszeitraum. Eine Begründung dafür ist der Wegfall der festen Grenzkontrollen nach Polen im Dezember 2007. kph

0 Kommentare

Neuester Kommentar