Wirtschaft : STICHWORT

dr

Einlagensicherungdr

Die größte Sorge eines Sparers ist es wohl, daß seine Bank pleite geht und er sein Geld verliert.In Deutschland gibt für solche Fälle aber die Einlagensicherungsfonds, die schlimmeres verhindern.Bei den genossenschaftlich organisierten Volks- und Raiffeisenbanken haftet der Fonds bei Schwierigkeiten oder dem Zusammenbruch eines Mitgliedsinstitut in unbegrenzter Höhe.Auch Inhaberschuldverschreibungen sind bei den Genossen sowie bei den Sparkassen abgesichert.Bei den privaten Banken ist die Sicherung nicht ganz so umfassend.Hier wird die Sicherheit der Spareinlagen bis zu 30 Prozent des haftenden Eigenkapitals garantiert.Da Banken, die Spareinlagen entgegen nehmen wollen, mindestens 6 Mill.DM haftendes Eigenkapital vorweisen müssen, ist also jeder Einleger mit 1,8 Mill.DM "versichert".Nicht abgesichert sind Inhaberschuldverschreibungen von Privatbanken.Aufpassen muß, wer sein Geld im Ausland anlegt.In einigen Ländern gibt es gar keine Einlagensicherung.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben