Wirtschaft : Stiftung Warentest warnt vor Mobilcom-Angebot

BERLIN (AFP).Die Stiftung Warentest wertet die Mobilcom-Aktion mit kostenlosen abendlichen Telefonaten als Beispiel für ein "Lockangebot".Dauere ein vermeintliches Gratis-Gespräch über Mobilcom länger als eine Minute, werde auch die erste Minute mit 19 Pfennig berechnet.Damit sei sie deutlich teurer als etwa bei der Telekom zur selben Zeit.Wer das Mobilcom-Angebot ohne vorherige Anmeldung nutze, zahle den 19-Pfennig-Tarif sogar von Anfang an.Mobilcom biete sein kostenloses Angebot zwar für jedermann auch ohne Vertragsbindung an.Recherchen hätten jedoch ergeben, daß interessierte Kunden Preselection-Verträge erhielten.Wer einen solchen Vertrag unterschreibe, führe alle Gespräche, die mit einer Null beginnen, über Mobilcom.Dies gehe aus den Anmeldeformularen aber nicht klar hervor.Neben dem "Schnäppchen" der Gratis-Anrufe hole sich der Kunde damit auch Nachteile ins Haus.Die Stiftung rät, sich nicht fest an eine Firma zu binden, sondern immer fallweise den günstigsten Anbieter zu nutzen (Call-by-Call).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben