Wirtschaft : Strafanzeige gegen Mannesmann-Chef Klaus Esser

Gegen Mannesmann-Chef Klaus Esser ist bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf Strafanzeige wegen des Verdachts der Untreue eingereicht worden. "Die Anzeige liegt uns vor. Wir prüfen jetzt, ob ein so genannter Anfangsverdacht vorliegt", bestätigte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Johannes Mocken. Nach Angaben der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" geht die Anzeige auf zwei Stuttgarter Rechtsanwälte zurück. Sie halten Essers Abfindung von 60 Millionen Mark im Zusammenhang mit der Übernahme von Mannesmann durch Vodafone AirTouch für überhöht. Sie hegen den "konkreten Verdacht, dass es sich um eine Gegenleistung dafür handelt, dass Herr Esser seinen Widerstand gegen die Vodafone-Übernahme aufgegeben hat", zitiert das Blatt aus der Anzeige. Mannesmann-Sprecher Manfred Söhnlein wies die Vorwürfe gegen Esser als "abwegig" zurück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben