Streik bei der Bahn : Lokführer wollen am Samstagmorgen streiken

Die Lokführer der Bahn wollen am Samstagmorgen für drei Stunden streiken. Der Ausstand beginnt um 6 Uhr. Auch die Berliner S-Bahn ist betroffen.

Wenn die Bahn streikt, herrscht großer Infoamationsbedarf.
Wenn die Bahn streikt, herrscht großer Infoamationsbedarf.Foto: dpa

Die Lokführergewerkschaft GDL hat für Samstag zu einem bundesweiten dreistündigen Warnstreik bei der Bahn aufgerufen. Der Ausstand beginne um 6 Uhr und dauere bis 9 Uhr, erklärte die Gewerkschaft am Freitag. Betroffen sind Regional- und Fernzüge, sie S-Bahnen in Berlin und Hamburg sowie der Güterverkehr.

Zuvor hatte bereits der Hessischen Rundfunk unter Berufung auf Gewerkschaftschef Claus Weselsky darüber berichtet.

Bundesweiter Streik

„Wir werden alle Zugbegleiter und die Lokomotivführer im Personen- und im Güterverkehr zum bundesweiten Warnstreik aufrufen“, wird Weselsky zitiert. Die GDL war am Freitag für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar.

Die Lokführer kämpfen für mehr Geld und die Reduzierung der Wochenarbeitszeit. Außerdem möchte die GDL künftig nicht nur für die Lokführer verhandeln, sondern auch für das Zugpersonal der Deutschen Bahn.

Streiks auch bei der Lufthansa

Misslich ist für Reisende, dass bereits am heutigen Freitag auch bei der Lufthansa gestreikt werden soll. Am Freitagnachmittag war die Lage am Frankfurter Flughafen nach Angaben der Airline noch ruhig. „An den
Ticketschaltern läuft alles wie gewünscht geordnet ab“, sagte ein Sprecher am Freitagnachmittag. Das hänge auch damit zusammen, dass das Unternehmen vorab Tausende Fluggäste über den Streik und über Umbuchungen und alternative Reisemöglichkeiten informiert habe. dpa

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben