Wirtschaft : Streik bei General Motors

FLINT (dpa).In den nordamerikanischen General-Motors-Werken droht an diesem Wochenende der totale Produktionsstillstand.Streiks in zwei wichtigen GM-Autoteilefabriken in Flint (Michigan) haben inzwischen 21 der 29 nordamerikanischen GM-Autowerke und 88 Teilewerke ganz oder teilweise lahmgelegt, teilte GM am Freitag mit.US-Präsident Bill Clinton zeigte sich Angaben zufolge über den Ausstand "ziemlich besorgt".Die nordamerikanische GM-Fertigung ist damit bereits zu 88 Prozent beeinträchtigt.Der Streik läßt die Lagerbestände der nordamerikanischen GM-Autohändler schrumpfen.Der erste Streik läuft seit 15 Tagen, der zweite seit einer Woche.Insgesamt streiken 9 200 Mitglieder der amerikanischen Automobilarbeitergewerkschaft UAW (United Automobil Workers).Die Gewerkschaft wehrt sich gegen die Produktionsverlagerung in Billiglohnländer.Außerdem geht es um zugesagte Neuinvestitionen, um sichere Arbeitsplätze und einen besseren Gesundheitsschutz.General Motors verlangt einen flexibleren Einsatz der Arbeitskräfte in Flint.Eine Einigung zwischen der Gewerkschaft und GM ist nicht in Sicht.Eine vollständiger Produktionsstopp könnte das Unternehmen bis zu einer halben Mrd.Dollar pro Woche kosten, schätzten Wall Street-Experten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar