Exklusiv

Streit um Begrifflichkeiten : EU: Deutschland kann vegane Currywurst verbieten

EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis gibt dem deutschen Agrarminister Christian Schmidt freie Hand.

Vegane Currywurst: Verbrauchertäuschung oder nicht?
Vegane Currywurst: Verbrauchertäuschung oder nicht?Foto: dpa

EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis gibt dem deutschen Agrarminister Christian Schmidt freie Hand, gegen Begrifflichkeiten wie „vegane Currywurst“ oder „vegetarische Chicken Nuggets“ vorzugehen. „Wir haben eine EU-Richtlinie über die Kennzeichnung von Lebensmitteln“, sagte der Litauer dem Tagesspiegel, „danach kann jedes Mitgliedsland für sich gegen Verbrauchertäuschung beim Essen vorgehen.“ Schmidt hatte dagegen betont, dass nur die EU solche, seiner Meinung nach irreführenden Begrifflichkeiten verbieten kann. In Brüssel sieht man das offensichtlich anders. „Dafür braucht er mich gar nicht“, sagte Andriukaitis über Schmidt. „Deutschland kann die Bezeichnung vegane Currywurst schon jetzt verbieten, wenn die Regierung eine Irreführung der Verbraucher belegen kann.“ Einig ist sich der EU-Kommissar mit dem deutschen Minister aber in seiner Kritik am veganen Lebensstil, vor allem bei jungen Menschen. „Bei Kindern und Jugendlichen drohen sehr schnell Mangelerscheinungen“, sagte der Litauer, der vor seiner politischen Karriere als Arzt gearbeitet hatte. „Jede einseitige Ernährung ist gefährlich, vor allem aber in der Kindheit. Wer auf wichtige Stoffe verzichtet, spielt mit seiner Gesundheit.“  

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

70 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben