Streit um Energiepreise : Russland dreht Ukraine das Gas ab

Der Gas-Streit zwischen Russland und der Ukraine eskaliert erneut: Der Monopolist Gazprom stoppt seine Lieferungen. Die Versorgung der EU soll nicht gefährdet sein.

Abgedreht. Russland hat die Gaslieferungen an die Ukraine unterbrochen.
Abgedreht. Russland hat die Gaslieferungen an die Ukraine unterbrochen.Foto: Roman Pilipey/dpa

Russland hat seine Gaslieferungen an die Ukraine mit sofortiger Wirkung gestoppt. Grund dafür sei, dass die Ukraine ihre Rechnungen nicht bezahlt habe, sagte der Chef des russischen Gasmonopolisten Gazprom, Alexej Miller, am Mittwoch. Die Gasversorgung in der EU ist von dem Stopp wohl nicht betroffen. Der Vizepräsident der EU-Kommission, Maros Sefcoviv, sagte, die beiden Länder hätten versprochen, dass es keine Liefer-Unterbrechungen geben werde. Russland und die Ukraine bemühten sich weiter, eine Lösung des Streits zu finden.

Keine Einigung auf einen Preis für künftige Lieferungen

Solange die Regierung in Kiew keine Vorauszahlungen leiste, werde die Lieferung nicht wieder aufgenommen, sagte Miller weiter. Beide Seiten konnten sich am Dienstag nicht auf einen Preis für künftige Lieferungen verständigen. Die Ukraine habe den von Russland angebotenen Rabatt für das kommende Quartal als zu niedrig abgelehnt, erklärte Russlands Energieminister Alexander Nowak. Der staatliche ukrainische Energieversorger Naftogaz teilte daraufhin mit, er werde ab Mittwoch solange kein russisches Erdgas mehr kaufen, bis sich die Beteiligten auf einen Preis verständigt hätten. rtr

30 Kommentare

Neuester Kommentar