Wirtschaft : Strombörse Frankfurt: Guter Start: Am ersten Tag Leipzig übertroffen

ro

Keine Panne, kein Stromausfall, kein Computerproblem - die neue Strombörse in Frankfurt hat ihren ersten Handelstag - der nur ein Vormittag war - erfolgreich hinter sich gebracht. 12 223 Megawattstunden wurden am Dienstagmorgen zwischen acht und zwölf Uhr über die Computer der European Energy Exchange (EEX) gehandelt. 21 Teilnehmer aus fünf Ländern waren dabei, heute muss der gestern an der EEX verkaufte Strom physisch geliefert werden. "Unsere hohen Erwartungen sind noch übertroffen worden", freuten sich die beiden EEX-Vorstände Christian Geyer und Hans E. Schweickardt über den Start der zweiten deutschen Strombörse. Bereits im Juni hatte die Leipziger Strombörse LPX - Leipzig Power Exchange - den Handel aufgenommen. Schon nach zwei Stunden sei über die EEX-Computer mit Umsätzen von über 7500 Megawatt-Stunden so viel Strom gehandelt worden wie an einem ganzen Handelstag in Leipzig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben