Stromkonzerne : Eon wird Branchenprimus

Eon ist zum größten Stromanbieter Deutschlands aufgestiegen. Mitsamt seinen Tochterunternehmen steigerte Eon 2005 seinen Stromverkauf an Endverbraucher auf 90,3 Milliarden Kilowattstunden.

Berlin - Mit einem Marktanteilzuwachs im Vergleich zum Vorjahr um 0,6 Prozentpunkte auf 16,9 Prozent habe Eon den Essener RWE-Konzern vom ersten Platz der Branchenliste verdrängt, wie eine Erhebung des Verbands der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) ergab. Die RWE-Produktion war demnach im vergangenen Jahr von 93,3 Milliarden Kilowattstunden auf 89,3 Milliarden Kilowattstunden gesunken. Auf Platz drei der neuen Branchenrangliste kam der Karlsruher Konzern EnBW, der mit einem Stromabsatz von 58,4 Milliarden Kilowattstunden einen Marktanteil von 10,9 Prozent behauptete.

Die Plätze vier bis sechs belegten laut VDEW Vattenfall Europe mit 4,2 Prozent Marktanteil, der Oldenburger EWE-Konzern (2,0 Prozent) sowie die Stadtwerke München (1,7 Prozent). "Die Veränderungen der Marktanteile zeigen, dass der Wettbewerb in Deutschland funktioniert", erklärte VDEW-Hauptgeschäftsführer Eberhard Meller. Der deutsche Strommarkt sei mit rund 1000 Anbietern sehr vielfältig, die Marktkonzentration auf dem deutschen Strommarkt die geringste in Europa. Das habe auch die EU-Kommission in einer Sektorenuntersuchung bescheinigt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar