Wirtschaft : Strommarkt: Eon bereitet Verkauf der Bewag an HEW vor

Der Energiekonzern Eon wird noch in dieser Woche Widerspruch gegen die einstweilige Verfügung des Bewag-Eigentümers Southern Energy zum Verkauf der Eon-Aktien der Bewag an die Hamburgere Electricitätswerke AG (HEW) einlegen. Eon-Vorstandschef Hans-Dieter Harig kündigte am Mittwoch an, dass er sich zu diesem Schritt gezwungen sehe, da Southern noch vor kurzem Gesprächsangebote auch über die Verfügung abgelehnt habe. Sollte das Gericht dem Widerspruch von Eon statt geben, wovon gut informierte Kreise ausgehen, wäre der Weg für HEW zur Übernahme der Bewag frei. Harig rechnet mit einer schnellen Gerichtsentscheidung. Das Land Berlin wird nach den Worten von Finanzsenator Peter Kurth voraussichtlich noch in dieser Woche seine einstweilige Anordnung gegen den Einstieg von HEW bei der Bewag zurücknehmen. Er zeigte sich zugleich zuversichtlich, dass es zu einer Einigung mit Southern kommt. Bestandteil des Vertrages sei ein Angebot an Southern, einen Anteil von 25,1 Prozent an dem neuen Stromkonzern zu übernehmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben