Studie : Jede fünfte Firma ist gefährdet

Die Sparkassen werten Bilanzen aus: Jedes fünfte Unternehmen in Deutschland ist durch die Wirtschaftskrise akut existenzgefährdet – die Mehrheit der Firmen aber fühlt sich nur leicht betroffen.

319356_0_e8caa24d.jpg

Berlin - Das ist das Ergebnis der „Diagnose Mittelstand“, die der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) am Mittwoch vorstellte. Für die Studie haben die Sparkassen 97 000 Unternehmensbilanzen aus dem Jahr 2008 ausgewertet. Die Finanzkrise hatte sich erst im letzten Quartal des Jahres zur Wirtschaftskrise ausgewachsen. Aktuell wurden zudem Firmenkundenberater in den Filialen gefragt, wie sie die wirtschaftliche Lage ihrer Kunden einschätzen. 35 Prozent der Unternehmen sind demnach überhaupt nicht von der Krise betroffen oder haben sogar von ihr profitiert. DSGV-Vorstandsmitglied Werner Netzel hob hervor, dass sich die Eigenkapitalausstattung vieler Unternehmen 2008 deutlich verbessert hätte. Die Befragung der Kundenberater habe aber ergeben, dass sich der Trend im Jahr 2009 nicht fortgesetzt hat. „Im Gegenteil: Die Unternehmen müssen zunehmend von ihrer Substanz zehren“, sagte Netzel. 65 Prozent der Berater beurteilten die Perspektiven ihrer Kunden als „eher negativ“. Das werde sich vor allem beim Personalbestand zeigen. Ein deutlicher Hinweis, dass die Berater „auch 2010 noch von einer Durststrecke ausgehen.“mirs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben