Wirtschaft : Subventionen

-

Subventionen (siehe Seite 17) sind Leistungen des Staates, mit denen die Politik ein bestimmtes Ziel erreichen will. Die Zuwendungen werden als direkte Zahlungen oder als Steuervergünstigungen gewährt. Ökonomen halten sie für schädlich, weil sie die Angebotsbedingungen auf Märkten verzerren, die Steuern in die Höhe treiben und das Wirtschaftswachstum schmälern. Subventionen können an Privatleute gehen, etwa für den Bau von Eigenheimen. Oder sie gehen an Unternehmen wie an Werften oder an Kohleförderer, die international nicht mehr wettbewerbsfähig sind. Sehr hohe Subventionen bekommen die Landwirte in den meisten Industrienationen. Weil sich die reichen Länder nicht von Importen aus der Dritten Welt abhängig machen und außerdem die einflussreichen Bauern nicht verprellen wollen, unterstützen sie diese mit MilliardenZuwendungen. Tsp

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben