Wirtschaft : Südafrikanischer Rand rutscht auf Tiefstand

JOHANNESBURG (rtr).Die südafrikanische Landeswährung Rand ist am Montag nach der Nominierung von Arbeitsminister Tito Mboweni als Notenbankchef auf neue Tiefstände abgesackt.Bis zu 6,75 Rand mußten am Vormittag je Dollar gezahlt werden.Damit verlor der Rand auf einen Schlag sechs Prozent an Wert.Gegen Mittag wurde der Dollar bei Kursen von 6,63 Rand gehandelt.Vizepräsident Thabo Mbeki hatte am Sonnabend erklärt, Mboweni werde Notenbankchef Chris Stals nach dessen Pensionierung im August 1999 nachfolgen.Volkswirte ausländischer Banken sprachen von einer schlechten Nachricht, da sie Befürchtungen über politischen Einfluß auf die Notenbank aufkommen lasse.

Mboweni gehört dem Afrikanischen Nationalkongreß (ANC) an.Dessen Nominierung zum Notenbankchef sei sehr negativ aufgenommen worden, sagte ein Volkswirt.Langfristig möge die Ernennung positiv sein, kurzfristig werfe sie aber viele Fragen auf.Andere Fachleute erklärten, Südafrika habe nun ein schwieriges Jahr vor sich.Der künftige Notenbankchef könne Zweifel der Anleger nur durch seine Amtsführung zerstreuen.Die Unabhängigkeit der Notenbank ist in der südafrikanischen Verfassung verankert.Die massiven Rand-Verkäufe von Devisenspekulanten hatten Ende Mai begonnen.Seither hat die Währung im Vergleich zur Weltleitwährung Dollar fast ein Viertel an Wert verloren.Ins Visier der Spekulanten sind die aufstrebenden Märkte von Schwellenländern geraten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben