Süßwaren : Ritter-Sport-Chef verteidigt Preiserhöhungen

Der zum Teil kräftige Preisanstieg bei Süßwaren ist nach Auffassung von Ritter-Sport-Chef Alfred Ritter eine Folge steigender Rohstoffpreise und höherer Qualitätsstandards.

Berlin"Die Rohstoffpreise für Haselnüsse, Milch oder Kakao sind massiv gestiegen", sagte Ritter dem Tagesspiegel. "Außerdem haben wir neue Qualitätsstandards eingeführt, die wir uns etwas kosten lassen." Ritter hatte die Preise um bis zu 20 Prozent angehoben. 2008 sollen die Schokoladenpreise nach Ritters Worten nicht noch einmal steigen. "Im laufenden Jahr ist nicht mehr damit zu rechnen. Die Rohstoffpreise haben sich leicht entspannt, zumindest ist der Anstieg nicht mehr so steil."

Der Schokoladenfabrikant plädierte für eine differenzierte Betrachtung der höheren Lebensmittelpreise. "In den 50er Jahren haben die Menschen mehr als 50 Prozent ihres Einkommens für Lebensmittel ausgegeben. Heute sind es rund zwölf Prozent", sagte Ritter. "Lebensmittel sind relativ zu den Einkommen zu billig." Dieses Missverhältnis, das durch die Industrialisierung der Agrarwirtschaft entstanden sei, könne auf Dauer nicht bestehen bleiben.

Ritter Sport will nach den Worten des Firmeneigentümers 2008 wieder einen Gewinn erwirtschaften. "Ich gehe davon aus. Es ist noch ein bisschen zu früh, um sicher zu sein, aber auf die Dauer kann man nicht vom Verlust leben", sagte Ritter dem Tagesspiegel. "Wir haben die schlechten Jahre hinter uns." (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar