Wirtschaft : T-Online macht erstmals Gewinn

Umsatz steigt um 22,1 Prozent

-

Berlin (vis). TOnline, Europas größter Onlinedienst, hat von Januar bis März zum ersten Mal in seiner Firmengeschichte vor Steuern einen Gewinn erzielt. Die positive Entwicklung begründete T-Online unter anderem damit, dass die Nutzer wegen des Irak- Konflikts über den ganzen Tag verteilt aktuelle Informationen nachgefragt hätten und so die Kapazitäten des Dienstes besser ausgelastet worden seien. Auch konnte T-Online immer mehr Kunden für den schnelleren Breitbandzugang ins Internet (DSL) gewinnen, mit dem T-Online eine höhere Marge erziele.

Im ersten Quartal 2003 lag das operative Ergebnis bei 59 Millionen Euro nach minus 28 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Vor Steuern blieb ein Gewinn von zwei Millionen Euro (Vorjahr minus 92 Millionen Euro). Den Umsatz verbesserte T-Online im Vergleich zur Vorjahresperiode um 22,1 Prozent auf 445 Millionen Euro. Die Zahl der Kunden stieg um 1,2 Millionen auf 12,5 Millionen, 24 Prozent von ihnen haben inzwischen einen DSL-Zugang. Unter dem Strich schreibt T-Online aber immer noch rote Zahlen. Der Fehlbetrag im ersten Quartal lag bei 30 Millionen Euro. 2002 waren es noch 90 Millionen Euro.

Die T-Online-Aktie konnte von den Geschäftszahlen profitieren. Das Papier legte am Dienstag zeitweise um mehr als vier Prozent zu. Zum Handelsschluss notierte die Aktie um 2,59 Prozent höher bei 7,12 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben