Tabakrichtlinie : EU-Parlament für Schockbilder auf Zigarettenschachteln

Eine Raucherlunge, verfaulte Zähne - nach dem Willen des EU-Parlaments finden Raucher solch abstoßende Bilder demnächst auf ihrer Kippenpackung. Beschlossene Sache ist die verschärfte Richtlinie jedoch noch nicht.

Die Fotos sollen abschrecken, die Marke soll kaum noch sichtbar sein.
Die Fotos sollen abschrecken, die Marke soll kaum noch sichtbar sein.Foto: dpa

Mit Schockbildern und größeren Warnhinweisen auf den Zigarettenpackungen sollen in der Europäischen Union vor allem junge Menschen verstärkt vom Rauchen abgehalten werden. Einer entsprechenden Neuregelung hat das Europaparlament am Dienstag mit sehr großer Mehrheit zugestimmt.

Nach diesem Votum beginnen nun Verhandlungen zwischen dem Parlament und den EU-Staaten über noch strittige Details.

Bis zu 75 Prozent der Packung soll mit Warnhinweisen und abschreckenden Bildern bedeckt sein. Geplant ist auch eine strengere Regelung der derzeit bis zu 700 Zusatzstoffe in Zigaretten. Nach dem Willen der EU-Parlamentarier wird es eine Positiv-Liste für erlaubte Zusatzstoffe geben. Besonders gefährliche Substanzen sollen verboten werden.

Außerdem sollen bei jungen Leuten beliebte Geschmacksstoffe wie „Schokolade“ aus Zigaretten verbannt werden. Erstmals umfasst die Richtlinie auch sogenannte E-Zigaretten, die eine Nikotinlösung verdampfen. Diese Lösung soll wie ein Medikament behandelt und somit einem Zulassungsverfahren unterworfen werden. (AFP)

84 Kommentare

Neuester Kommentar