Wirtschaft : Taiwanesen kaufen Grundig

Sampo übernimmt Kathrein-Anteil

-

München (nad). Nach monatelangen Verhandlungen hat der schwer angeschlagene Elektronikhersteller Grundig einen neuen Investor gefunden. Der bisherige Mehrheitseigentümer, der Rosenheimer AntennenFabrikant Anton Kathrein, unterzeichnete am Mittwoch einen entsprechenden Vertrag mit dem taiwanesischen Elektrokonzern Sampo. Die genaue Höhe der Beteiligung wollten die beiden Unternehmen nicht nennen. Auch über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Sampo-Präsident H.C.Ho kündigte an, die Forschungs- und Entwicklungsarbeit von Grundig und Sampo zu verknüpfen. Details zur Neuausrichtung von Grundig nannte Ho nicht. Er stellte aber klar, dass Grundig ein deutsches Unternehmen bleibe. Der fränkische Traditionskonzern schreibt seit Jahren rote Zahlen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar