Wirtschaft : Taiwanischer Halbleiterhersteller soll in Erfurt investieren

Thüringen bemüht sich um den Zuschlag für eine Chipfabrik eines Halbleiterherstellers aus Taiwan. Das Unternehmen will fünf Milliarden Mark investieren und 2000 Arbeitsplätze schaffen. Wirtschaftsminister Franz Schuster (CDU) werde deswegen in wenigen Wochen nach Taiwan reisen, sagte Ministeriumssprecher Klaus Hofmann am Sonnabend. Um das Chipwerk bemühen sich neben Erfurt auch Standorte in Kanada, den Niederlanden und Sachsen-Anhalt. Nach unbestätigten Informationen könnte Schuster in Taiwan vom Jenoptik-Chef Lothar Späth begleitet werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben