Tarifeinigung : Mehr Geld für Niedersachsens Metaller

Der Ende letzter Woche erzielte Pilotabschluss wird auch für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Niedersachsen gelten. Die Arbeiter sollen an der guten Konjunktur beteiligt werden.

Hannover - Rund 70.000 Beschäftigte der Branche in Niedersachsen sowie von 2008 an rund 90.000 VW-Beschäftigte werden damit deutlich mehr Geld erhalten.

Nach dem am vergangenen Freitag in Baden-Württemberg erzielten Pilotabschluss bekommen die Metaller von Juni an 4,1 Prozent mehr Geld. Nach zwölf Monaten gibt es eine weitere Erhöhung der Löhne und Gehälter um 1,7 Prozent und ab Juni 2008 zudem einen befristeten Zuschlag in Höhe von 0,7 Prozent. Außerdem gibt es eine Einmalzahlung von 400 Euro für April und Mai 2007. Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt insgesamt 19 Monate bis Ende Oktober 2008.

IG Metall-Bezirksleiter Hartmut Meine sprach von einem fairen Kompromiss. Er werde sich positiv auf die Binnenkonjunktur auswirken. Die Arbeitgeber teilten mit, die Beschäftigten würden an der guten Konjunktur angemessen beteiligt.

Die rund 90.000 Beschäftigten der sechs westdeutschen VW-Werke erhalten von Anfang 2008 an die ausgehandelten Einkommenserhöhungen. Dies sieht der im Herbst 2006 abgeschlossene VW-Haustarifvertrag vor. Die nächsten Haustarifverhandlungen bei Volkswagen sind dann Mitte 2009. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben