Wirtschaft : Tariffonds von einem Teil des Lohnzuwachses

Tariffonds - wie Arbeitsminister Walter Riester (SPD) sie will - sind ein Instrument zur Bildung eines Kapitalstocks für eine zusätzliche Altersversorgung - oder aber zur Finanzierung des vorzeitigen Ruhestands. In diese Fonds sollen Arbeitnehmer einen Teil des Lohnzuwachses einzahlen. Dafür erhalten sie bei Erreichen des Rentenalters einen Anspruch an den Fonds. Der Fonds investiert die Beiträge der Einzahler am Kapitalmarkt. Strittig zwischen Riester und den Gewerkschaften ist die Umlagekomponente des Verfahrens. Die Gewerkschaften plädieren für einen Fonds nach dem Umlageverfahren: Die jetzt Berufstätigen finanzieren die Ansprüche der Alten. Riester will den Fonds als individuellen Anspruch im Rahmen der privaten Zusatzvorsorge etablieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben