Tarifgespräche : Bau-Gewerkschaft will 5,5 Prozent mehr

In Berlin haben die Tarifverhandlungen für die deutsche Bauwirtschaft begonnen. Die Gewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt geht mit der Forderung von 5,5 Prozent mehr Geld in die Gespräche für die rund 700.000 Beschäftigten.

Berlin - Der Vorsitzende Klaus Wiesehügel sagte, nach dem Ende der langen Krise am Bau müssten die Arbeitnehmer "ein Stück vom Kuchen bekommen". Der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Thomas Bauer, sagte dagegen, die Verbesserung der allgemeinen Lage sei in den Betrieben noch nicht angekommen. "5,5 Prozent geht mit Sicherheit nicht."

Nach langer Talfahrt hatte die Branche im vergangenen Jahr erstmals wieder steigende Umsätze verzeichnet. Die bestehenden Tarifverträge laufen Ende März aus. Der vorige Abschluss war 2005 erst nach eineinhalb Jahren zu Stande gekommen. Damals wurde neben einer Einmalzahlung eine Erhöhung um ein Prozent vereinbart. Die Bau-Tarifrunde ist die zweite dieses Jahres nach der Chemie-Industrie. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben