Tarifkonflikt : Flugverspätungen durch Warnstreik

Auf Verpflegung an Bord mussten am Freitag zahlreiche Fluggäste von Air Berlin, Delta und American Airlines verzichten. Verdi rief die Beschäftigten des Caterers Gate Gourmet zu einem Warnstreik auf. Schlimmer als der Hunger waren die dadurch entstandenen Verspätungen.

BerlinWarnstreiks bei einem Airline-Caterer haben am Freitag zu Verspätungen im deutschen Luftverkehr geführt. Insgesamt hätten 17 Flüge verschiedener Gesellschaften verspätet abgehoben, teilte die Firma Gate Gourmet Deutschland mit. Andere Maschinen mussten ohne Verpflegung starten.

Mit der mehrstündigen Arbeitsniederlegung von rund 300 Angestellten der Firma wollte die Gewerkschaft Verdi den Druck auf den Arbeitgeber im Tarifkonflikt erhöhen. Arbeitsniederlegungen gab es in Frankfurt, Berlin, Hamburg, München und Stuttgart. Davon betroffen waren unter anderen die Fluggesellschaften Air Berlin, Delta und American Airlines. Lufthansa zählt nicht zu den Kunden von Gate Gourmet.

Nächste Woche wird weiter gestreikt

Die Gewerkschaft will eine Einkommenserhöhung von acht Prozent und eine Einmalzahlung von 800 Euro durchsetzen. Die Tarifverhandlungen seien am 10. Juli ergebnislos auf unbestimmte Zeit vertagt worden, sagte Verdi-Verhandlungsführer Gerhard Straube. Die Warnstreiks würden in der nächsten Woche ausgeweitet, sollte nun vom Arbeitgeber kein angemessenes Angebot kommen.

Gate Gourmet sei verhandlungsbereit, sagte die Personalchefin Martina Radzanowski. Für eine Gehaltserhöhung müssten die Arbeitnehmer dem Unternehmen aber entgegenkommen, beispielsweise mit einer Arbeitszeitverlängerung. Laut Verdi verweigert das Unternehmen den insgesamt 650 Beschäftigten seit fünf Jahren eine Lohnerhöhung.

Gate Gourmet mit Hauptquartieren in Zürich und dem US- Bundesstaat Virginia ist nach eigenen Angaben der weltweit größte unabhängige Konzern, der Fluggesellschaften mit Essen versorgt. (sgo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben