Update

Tarifstreit beendet : Lufthansa und Pilotengewerkschaft einigen sich

Lufthansa und Piloten nehmen im Tarifkonflikt die Schlichterempfehlung an. Schwierige Fragen zum Vorruhestand und der Betriebsrente bleiben ungelöst.

Ein Flugzeug der Lufthansa auf dem Rollfeld in München.
Ein Flugzeug der Lufthansa auf dem Rollfeld in München.Foto: Sven Hoppe/dpa

Die Lufthansa und die Piloten legen ihren zähen Lohntarifkonflikt bei. Beide Seiten haben eine entsprechende Schlichterempfehlung angenommen, wie die Lufthansa am Mittwoch mitteilte. Der frühere deutsche Spitzendiplomat Gunter Pleuger hatte als Schlichter seit Mitte Januar mit den Tarifparteien Kompromisslinien ausgelotet und Ende voriger Woche seinen vertraulichen Lohnvorschlag vorgelegt. Auf Basis der Einigung erhalten die 5400 Lufthansa-Piloten nun 8,7 Prozent mehr Geld über sieben Jahre. Sie hatten rückwirkend ab 2012 rund 3,7 Prozent mehr Gehalt im Jahr gefordert.

Die Piloten streiken seit 2014 immer wieder

Die Lufthansa bot bei einer Laufzeit von sechs Jahren eine Lohnsteigerung von 0,7 Prozent pro Jahr. Gleichzeitig haben beiden Seiten nach Angaben der Lufthansa vereinbart, die Gespräche zu allen offenen Tarifthemen fortzusetzen, um Kostensenkungen im Rahmen einer Gesamtlösung zu erreichen. Ungelöst sind etwa die wesentlich schwierigeren Fragen zum Vorruhestand und den Betriebsrenten. Über die Annahme des Schlichterspruchs zur Vergütung entscheiden nun noch die Cockpit-Mitglieder in einer Urabstimmung. Das Ergebnis soll nach Gewerkschaftsangaben Ende März vorliegen. Die Piloten streiken seit 2014 immer wieder und legten in der Zeit den 120.000 Mitarbeiter starken Konzern 14 Mal lahm. (rtr, AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar