Update

Tarifstreit bei der Lufthansa : Trotz Piloten-Streik: Langstreckenflüge sollen starten

Die Piloten der Lufthansa bestreiken am Dienstag die Langstreckenflüge am Frankfurter Flughafen. Die Airline verspricht aber, dass alle Flüge starten werden.

von
Maschinen der Lufthansa sollen am Dienstag am Boden bleiben.
Maschinen der Lufthansa sollen am Dienstag am Boden bleiben.Foto: dpa

Und wieder müssen Reisende mit Flugausfällen und Verspätungen rechnen. Doch die Lufthansa verspricht zumindest, dass alle geplanten Langstreckenflüge starten werden. Es werde eben nur zu streikbedingten Verspätungen kommen, teilte die Lufthansa am Montag in Frankfurt mit

Die Gewerkschaft Cockpit hat die Piloten der Lufthansa für Dienstag abermals zum Streik aufgerufen. Betroffen seien Abflüge im Zeitraum von 9 bis 17 Uhr Ortszeit mit den Flugzeugtypen Airbus A380, Boeing B747, Airbus A330 und Airbus A340, teilte die Gewerkschaft am Montag mit. "Da das Lufthansa Management bisher kein kompromissfähiges Angebot vorgelegt hat, sehen wir uns zu diesen weiteren Maßnahmen gezwungen", hieß es.

Erstmals stehen ausschließlich Langstreckenflüge auf der Liste

Der Ausstand wäre bereits der vierte Streik der Piloten seit Ende August, als die Tarifgespräche zwischen Cockpit und Lufthansa abgebrochen wurden. Langstreckenflüge waren bisher nicht betroffen, hätten zwar am Mittwoch vergangener Woche in München auch ausfallen sollen, da gelang es dem Unternehmen aber, die internationalen Verbindungen zu sichern. Neu ist diesmal, dass ausschließlich Langstreckenflüge auf der Streik-Liste stehen.

Wie viele Verbindungen und Passagiere betroffen sind, ist unklar. Welche Rechte Fluggäste bei Streik haben, lesen Sie hier.

Die Gewerkschaft will mit den Streiks die Beibehaltung der betriebsinternen Frührente für Piloten erzwingen. (mit rtr und dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben