Tarifverhandlungen : IG Bau fordert 5,5 Prozent

Die IG Bau geht mit einer Forderung nach 5,5 Prozent in die Tarifrunde für die rund 700.000 Beschäftigten. Darin sei ein Nachholfaktor eingerechnet.

Frankfurt/Main - Das entschied die Bundestarifkommission einstimmig. "Die Arbeitnehmer haben Anspruch auf ihren gerechten Anteil am Aufschwung in der Bauwirtschaft", sagte der IG-Bau-Vorsitzende Klaus Wiesehügel. Die Baukrise sei nach einem Jahrzehnt am Ende. Die Auftragslage sei sehr gut, so dass in diesem Jahr mit einer Fortsetzung des Aufschwungs am Bau zu rechnen sei.

Die Forderung ist die höchste, die die IG Bau seit Mitte der 90er Jahr stellt. In der vergangenen Tarifrunde 2004/05 hatte die Gewerkschaft auf eine bezifferte Lohnforderung verzichtet, um die Beschäftigungssicherung in den Mittelpunkt zu stellen. Die Arbeitnehmer hätten die Folgen der Baukrise mitgetragen und auf vieles verzichtet, nun müssten sie auch von der besseren Konjunktur profitieren, sagte Wiesehügel. In der Forderung von 5,5 Prozent sei deshalb ein "Nachholfaktor" von 1,2 Prozent enthalten. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben