Tarifverhandlungen : Neue Warnstreiks der Lokführer angekündigt

Bei den Gesprächen zwischen Bahn-Chef Mehdorn und der Lokführergewerkschaft GDL kam es zu keiner Einigung. Die Gewerkschaft will nächste Woche wieder Warnstreiks organisieren. Die Bahn lehnt einen eigenen Tarifvertrag und 31 Prozent mehr Gehalt ab.

Lokführer
Die Lokführer wollen nächste Woche wieder streiken. Die heutigen Verhandlungen mit Bahn-Chef Mehdorn brachten kein Ergebnis. -Foto: ddp

Frankfurt/MainIm Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn (DB) ist ein Spitzengespräch von Konzernchef Hartmut Mehdorn mit dem Chef der Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL), Manfred Schell, offenbar ergebnislos geblieben. Kommende Woche werde es wieder Warnstreiks der Lokführer geben, kündigte Schell nach dem Gespräch am Donnerstag in Frankfurt am Main an. Am Freitag kommender Woche werde es wieder ein Treffen mit der DB geben, dann "erwarten wir ein Angebot", sagte Schell weiter.

Die GDL fordert einen eigenen Tarifvertrag und bis zu 31 Prozent mehr Lohn. Die Bahn wies die Forderungen bislang kategorisch zurück. Am Dienstag hatten die Lokführer mit einem vierstündigen Warnstreik den Bahnverkehr bundesweit teilweise zum Erliegen gebracht. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar