Tarifverhandlungen werden fortgesetzt : GDL will wieder verhandeln

Die Gewerkschaft deutscher Lokführer (GDL) nimmt die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn wieder auf.

Frankfurt am Main - Die Lokführergewerkschaft GDL nimmt die Tarifverhandlungen mit der Bahn wieder auf und verzichtet vorerst auf Streiks. Die Deutsche Bahn habe der GDL „innerhalb der gesetzten Frist ein verbessertes und damit verhandlungsfähiges Angebot zugesendet“, hieß es am Mittwochabend zur Begründung. Damit werden die Verhandlungen über einen Rahmentarifvertrag für Lokführer nach mehr als sechs Wochen Unterbrechung fortgesetzt. Einen Termin für die nächste Runde gab es am Mittwochabend noch nicht. Die Bahn hatte der GDL diesen Freitag angeboten. Die Gewerkschaft will einheitliche Tarifstandards für etwa 26 000 Lokführer im Nah-, Fern- und Güterverkehr durchsetzen. Sie fordert Löhne auf dem Niveau des Marktführers Deutsche Bahn sowie bislang einen Aufschlag von fünf Prozent. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben