Wirtschaft : Taschengeld in Milliardenhöhe

HAMBURG (AP).Kinder im Alter von sechs bis 17 Jahren haben in diesem Jahr in der Bundesrepublik 16,5 Mrd.DM an Kaufkraft.Das sind eine Mrd.DM mehr als 1997, wie eine am Dienstag in Hamburg vorgestellte Studie belegt.Die Kinder geben dieses Geld vor allem für Markenprodukte aus, wie die Umfrage der Verlage Axel Springer, Bauer und Bastei unter 2316 Kindern ergab.Bei den Kleinen zwischen sechs und neun Jahren geht es vor allem um Sachen zum Naschen: "Kinder haben eine Schwäche für alles, was süß ist", heißt es in der Untersuchung.46 Prozent des Taschengeldes setzen die 3,36 Millionen Kinder der Altersgruppe in Süßigkeiten um.Bei den 3,24 Millionen Kindern zwischen zehn und 13 Jahren haben sich die Prioritäten schon verschoben: Unterhaltungselektronik und der Computer rücken vor.64 Prozent haben einen eigenen Walkman, 33 Prozent einen Fernseher, 17 Prozent einen Computer.Jungen und Mädchen zwischen 14 und 17 Jahren stehen unter besonderer Beobachtung der Marktforscher: "Jugendliche sind als Marketingzielgruppe von zweifacher Bedeutung: Zum einen nehmen sie Einfluß auf die Kaufentscheidungen, die sie selbst angehen, zum anderen aber auch auf die Anschaffungen der Eltern", heißt es in der Studie.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben