Wirtschaft : Tausende Hafenarbeiter streiken

-

Hamburg - Mehrere tausend Hafenarbeiter haben am Mittwoch aus Protest gegen die geplante EU-Hafenrichtlinie die Arbeit niedergelegt. Schwerpunkt der europaweiten Proteste waren Hamburg und Bremerhaven. Die Beschäftigten befürchten den Verlust von Arbeitsplätzen. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi beteiligten sich in Deutschland insgesamt 4500 Beschäftigte, europaweit waren es 50 000. Verdi-Chef Frank Bsirske sagte auf einer Kundgebung in Hamburg, die Richtlinie sei überflüssig wie „ein Kropf“. Auch Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) kritisierte die Pläne der EU-Kommission: „Die Richtlinie schadet dem Standort Europa.“

Die EU-Kommission will mit der Richtlinie „Hafenpaket II“ mehr Wettbewerb der Häfen erreichen. Lotsen- und Schleppdienste sowie das Löschen von Ladung sollen an zeitlich befristete Konzessionen gebunden werden. Zudem sollen Reedereien ihre Schiffe selbst be- und entladen dürfen, was bisher den in den Häfen ansässigen Firmen vorbehalten ist. Das EU-Parlament wird Anfang kommender Woche über die EU-Richtlinie beraten. hop/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben