Techem-Übernahme : Macquarie erzielt Etappensieg

Im Übernahmepoker um den Energiedienstleister Techem ist die australische Investmentbank Macquarie einen wichtigen Schritt weiter gekommen. Sie schloss mit dem Konzern einen Vertrag zur Sicherung der Arbeitsplätze.

Eschborn - Das Techem-Management habe mit der Bank einen Rahmenvertrag abgeschlossen, der weitreichende Zusagen zum Erhalt der Arbeitsplätze und dem Standort enthalte, teilte das Unternehmen mit. Auch erwäge Macquarie, das Techem-Management an dem Unternehmen zu beteiligen.

Zwar gab es weiterhin keine ausdrückliche Empfehlung des Techem-Managements an die Aktionäre zur Annahme des Macquarie-Angebots. Der Rahmenvertrag sichere aber die Fortsetzung der bislang vom Techem-Vorstand verfolgten Strategie auch im Falle der Übernahme, hieß es. Macquarie hatte sein Angebot für Techem im Dezember auf 55 Euro pro Aktie aufgestockt, damit wäre das MDAX-Unternehmen mit rund 1,36 Milliarden Euro bewertet.

Vorstandschef: Sehr gute Perspektive für Mitarbeiter

"Wir haben ein sehr positives Ergebnis erzielt", sagte Techem-Vorstandschef Horst Enzelmüller. Den Mitarbeitern werde eine sehr gute Perspektive geboten. Macquarie erklärte, die Bank habe volles Vertrauen, dass das Techem-Management die Firma in eine erfolgreiche Zukunft führen werde.

Der vom Techem-Management als alternativer Bieter gewonnene Investor BC Partners hatte dagegen nur 52 Euro zugesagt und eine Erhöhung abgelehnt. Auch BC Partners hatte dem Techem-Management im Fall der Übernahme angeboten, selbst 5,8 Prozent der Anteile zu kaufen.

Angebotsfrist endet am 15. Januar

Inzwischen besitzt Macquarie über seinen Investmentfonds gut 27 Prozent der Anteile an Techem, jeweils über fünf Prozent werden von zwei Hedgefonds gehalten. Ziel von Macquarie ist es, auf 70,5 Prozent der Anteilsscheine zu kommen. Da Techem selbst fünf Prozent seiner Aktien besitzt, wären dann noch etwa 25 Prozent bei Dritten. Erst bei einem Streubesitz von unter fünf Prozent könnte ein Mehrheitseigentümer die übrigen Aktionäre zwangsweise abfinden und das Unternehmen von der Börse nehmen.

Die Angebotsfrist von Macquarie an die Aktionäre wird voraussichtlich am 15. Januar enden. Die Techem-Aktie, die zuletzt bei mehr als 56 Euro gehandelt wurde, sank nach der Mitteilung über den Rahmenvertrag im Frankfurter Xetra-Handel um mehr als einen Prozent auf 55,40 Euro. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar