Wirtschaft : TECHNIK-ANGST

Theorie ist das eine. Wie offen jemand wirklich den neuen Technologien gegenübersteht, zeigt sich erst in der Praxis: Der Autohersteller Mitsubishi hatte am Mittwoch sein neues Elektroauto vor dem Tagungsort geparkt, an dem der Innovationsgipfel stattfand. Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke), Brandenburgs Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) und Johanna Wanka, Wissenschaftministerin und Spitzenkandidatin der Brandenburger CDU, traten vor die Tür. Wolf, ein 1,90-Mann, musterte das Auto, zwängte sich hinters Steuer des 3,40 Meter kurzen Wagens und suchte den Startknopf. Junghanns eilte ihm nach – sichtbar enttäuscht, dass der Fahrersitz schon vergeben war. Wanka stand daneben und antwortete auf die Frage, ob sie sich den auch als Dienstwagen vorstellen könne: „Nee, zu kleen“ und wandte sich ab. Wolf startete den lautlosen Wagen. Just in der Sekunde, als er losfahren wollte, trat Wanka vor ihn auf die Straße. Wolf reagierte schnell, das Auto zuckte nur kurz. Dann stellte er den E-Flitzer lieber wieder ab. kph

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben