Technik-Panne : Server-Ausfall legt bundesweit Telekom-Leitungen lahm

Plötzlich war die Leitung tot: Der Ausfall eines Servers der Deutschen Telekom hat am Montagabend und in der Nacht stundenlang zu Ausfällen im Telefonnetz in ganz Deutschland geführt. Ob es zu Vertragsverletzungen gekommen ist, steht noch aus.

BonnBetroffen waren nach Angaben eines Telekom-Sprechers sowohl das Festnetz als auch der Mobilfunk. Auch Gespräche von Kunden anderer Anbieter, für die die Telekom ihr Netz zur Verfügung stelle, seien ausgefallen. Der Internetverkehr sei dagegen reibungslos gelaufen.

"Probleme gab es ausschließlich bei den Sprachdiensten", sagte der Sprecher. Wieviele Gespräche nicht zustande kamen oder fehlvermittelt wurden, konnte er am Mittag noch nicht sagen. Die Notrufnummern von Polizei und Feuerwehr seien aber nicht gestört gewesen, da sie über ein anderes Netz geführt würden.

Panne durch Software-Fehler

Hintergrund der Störungen war ein Softwareproblem bei einem Server mit bundesweiter Bedeutung am Standort Düsseldorf. Dort sei ein fehlerhaftes Update (eine Aktualisierung) installiert worden. Warum es zu diesem Fehler kommen konnte, müsse noch überprüft werden. Die Störung trat den Angaben zufolge gegen 16 Uhr auf. Zunächst seien nur wenige Gespräche betroffen gewesen, dann immer mehr. Gegen 20 Uhr sei es gelungen, den Fehler zu beheben. "Wir haben den Server dann sukzessive wieder unter Last genommen", sagte der Sprecher. Wann genau der Normalzustand wieder erreicht war, könne nicht mit Bestimmtheit gesagt werden. Sicher sei, dass der Telefonverkehr am Morgen wieder störungsfrei lief.

Störungen im Netz seien in den Verträgen der Deutschen Telekom mit ihren Großkunden wie etwa Arcor geregelt, sagte der Telekom-Sprecher. Die Telekom verpflichte sich als Netzbetreiber, die Entstörung innerhalb einer gewissen Zeitspanne zu gewährleisten. Ob es in diesem Fall zu Vertragsverletzungen gekommen ist, konnte er zunächst nicht sagen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar