Technische Schwierigkeiten : Quelle-Ausverkauf zwingt Server in die Knie

Der Ausverkauf beim Versandhaus Quelle hat mit technischen Schwierigkeiten begonnen. Der große Andrang von Schnäppchenjägern war zu viel für die Server des Unternehmens.

FürthSchon wenige Stunden nach dem Start am Sonntag war die Internetseite des Unternehmens überlastet. Noch um 10 Uhr war die Internetseite von Quelle für die Redaktion des Tagesspiegels, nicht zu erreichen. "Connection to server timed out" wurde als Fehlermeldung angezeigt.

Der Ausverkauf des Pleiteunternehmens begann zunächst auf der Internetseite, am Montag sollte es auch in den Quelle-Filialen deutliche Rabatte geben.

Zum Verkauf stehen bis zu 18 Millionen Waren, die bis zu 30 Prozent billiger verkauft werden. Den Angaben zufolge stammt knapp die Hälfte der angebotenen Waren aus dem Bereich Mode. Der Ausverkauf ist zeitlich zunächst nicht befristet. Quelle werde liefern, so lange der Vorrat reiche, hatte der Insolvenzverwalter erklärt. Dabei werde angestrebt, die Bestellungen bis Weihnachten auszuliefern.

Für den Ausverkauf werden den Angaben zufolge noch rund 4300 Mitarbeiter beschäftigt. Gut 2100 Mitarbeiter haben dagegen zum 1. November ihren Job verloren. Der Insolvenzverwalter hatte vor gut zehn Tagen das Aus für das deutsche Traditionsunternehmen bekannt gegeben. Trotz intensiver Verhandlungen hatte sich kein Investor für den insolventen Versandhändler gefunden. (ae/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben