Technologieförderung : Guter Rat für Gründer aus Berlin

In 15 Jahren hat das Technologie Coaching Center (TCC) der IBB tausende Berliner Unternehmen beraten. Start-ups wie Kunstmatrix aus Wedding sind zufrieden.

von

„Wir hatten schon immer eine gute Geschäftsidee“, sagt Christoph Lauterbach. „Aber bei der Produktentwicklung und -vermarktung haben wir uns stark helfen lassen.“ Gerade bei der Frage, wie man den richtigen Preis herausfindet, sei die Unterstützung erfahrener Berater wertvoll gewesen. 2006, da haben Lauterbach und seine zwei Mitgründer noch studiert, kam ihnen die Idee zu Kunstmatrix. 2009 gingen sie an den Markt. „Wir entwickeln und vermieten dreidimensionale virtuelle Ausstellungsräume“, sagt Lauterbach. Die Software von Kunstmatrix können Galerien und Museen einsetzen um Ausstellungen zu planen, zu präsentieren oder zu dokumentieren. Daneben gibt es im Netz eine Plattform, auf der alle Ausstellungen gezeigt werden, so dass sich die Aussteller neue Zielgruppen erschließen können.

Mit ihrer Geschäftsidee hat das Team von Kunstmatrix den Gründerwettbewerb Multimedia gewonnen und das Exist-Gründerstipendium erhalten. So sind Lauterbach und seine Kollegen auf das Technologie Coaching Center (TCC) der Investitionsbank Berlin (IBB) aufmerksam geworden – und haben das Beratungsangebot intensiv genutzt. Am Montag feierte das TCC ein Jubiläum: Vor genau 15 Jahren wurde es gegründet. Seither hat es Kunstmatrix und mehr als 2000 anderen Unternehmen „Hilfe zur Selbsthilfe“ geboten.

Das TCC unterstützt innovative technologieorientierte Existenzgründer sowie junge und bestehende Firmen aus Berlin mit subventionierten Beratungsleistungen. Der Schwerpunkt des Coaching liegt dabei auf betriebswirtschaftlichen Fragen wie etwa der Businessplanentwicklung, dem Marketing oder der Finanzierung. Wer die Förderbedingungen (etwa eine bestimmte Unternehmensgröße) erfüllt, kann ein subventioniertes TCC- Coaching in Anspruch nehmen. Dafür steht ein Netzwerk aus 50 Beratern zur Verfügung.

Über drei Jahre hinweg hat Kunstmatrix sich von fünf Coaches beraten lassen. „Ich würde das jedem empfehlen“, sagt Lauterbach. „Vor allem denen, die wie wir direkt von der Uni kommen.“ Wichtig sei, sich gut auf die Beratungsstunden vorzubereiten. Das Team von Kunstmatrix ist inzwischen auf sechs Leute angewachsen. „Wir konnten ab dem ersten Monat aus unseren Umsätzen leben“, sagt der Gründer.

1 Kommentar

Neuester Kommentar