Wirtschaft : Teilerfolg für Microsoft

Gates kündigt im Kartellstreit eine harte Haltung an WASHINGTON (AP).Im Streit mit den Kartellbehörden der USA hat Microsoft einen Teilerfolg erzielt: Ein Berufungsgericht in Washington gab am Montag einem Antrag des Software-Konzerns statt und ordnete eine vorläufige Aufhebung der Anordnung an, mit der ein von Microsoft abgelehnter Gutachter bestellt wurde.Professor Lawrence Lessig, der bis Ende Mai zu der umstrittenen Koppelung von Betriebssystem und Internet-Software Stellung nehmen sollte, wird von Microsoft als voreingenommen kritisiert.Das Berufungsgericht setzte für den 21.April eine mündliche Anhörung zu dem Antrag von Microsoft gegen Gutachter Lessig an.Für diesen Tag ist auch eine Gerichtsverhandlung in der Hauptsache terminiert.Dabei geht es um die endgültige Entscheidung in der Angelegenheit, zu der am 11.Dezember eine einstweilige Verfügung gegen Microsoft erlassen wurde.Demnach ist es dem Softwarekonzern untersagt, in seinen Abmachungen mit Computerherstellern die Lizenzierung seines Betriebssystems Windows 95 davon abhängig machen, daß auch der Internet Explorer - der Browser für Information und Kommunikation im globalen Computernetz - installiert wird.In einem Brief an die 25 700 Beschäftigten und eine Million Aktionäre erklärte Microsoft-Chef Bill Gates, daß er in dem Konflikt nicht nachgeben wolle.Microsoft müsse die Freiheit haben, seine Software so weiterzuentwickeln, daß der PC-Anwender einfacher damit arbeiten könne.Der Software-Konzern in Redmond bei Seattle will seine Internet-Software nahtlos in das Betriebssystem integrieren.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar