Wirtschaft : Telecom Argentina ist Pleite

ang/HB

Die Telecom Argentina hat am Dienstag die Rückzahlungen für ihre Bank- und Anleiheschulden in Höhe von 3,25 Milliarden Dollar eingestellt. Das ist die bisher größte Zahlungsunfähigkeit eines Privatunternehmens in Argentinien. Die Gesellschaft wird zu 54,7 Prozent von einem Joint Venture zwischen France Télécom und Telecom Italia kontrolliert. Die Umwandlung der Dollar-Tarife der privaten Versorgungsunternehmen in argentinische Pesos und die Abwertung des Peso um 65 Prozent sorgten dafür, dass das Unternehmen im letzten Quartal 2001 erstmals seit Geschäftsbeginn 1990 Verluste in Millionenhöhe schrieb. Vor der Telecom Argentina hatten bereits andere Gesellschaften ihre Zahlungsunfähigkeit erklärt, wie etwa CTI Holdings und Metrogas SA, die zur spanischen Repsol und BG Group aus Großbritannien gehört. Die argentinische Regierung weigert sich, den im Ausland verschuldeten Versorgern Wechselkursgarantien zu gewähren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben