Wirtschaft : Telefonfirmen stellen wieder ein

-

Berlin Die Telekommunikationsfirmen in Deutschland werden in diesem Jahr wieder deutlich stärker wachsen als der Rest der hiesigen Wirtschaft. Der Umsatz der Branche werde voraussichtlich um 3,3 Prozent auf 62,9 Milliarden Euro steigen, ergab die aktuelle Marktanalyse des Branchen-Verbands VATM. Dabei werden die Wettbewerber der Deutschen Telekom, die in den vergangenen beiden Jahren rund 13000 Arbeitsplätze abgebaut haben, 2004 in geringem Umfang wieder Beschäftigung aufbauen. Mit einem geschätzten Plus von 500 Mitarbeitern können die Wettbewerber jedoch den Beschäftigungsabbau bei der Deutschen Telekom nicht kompensieren.

Weil private Wettbewerber (wie zum Beispiel Arcor, Freenet oder 01051 Telecom) der Telekom seit dem vergangenen Jahr auch bei Ortsgesprächen Konkurrenz machen dürfen, werde es nach vier Jahren Stagnation erstmals wieder steigende Umsätze auch im Festnetz geben. Der VATM erwartet ein Plus von 7,7 Prozent auf 9,8 Milliarden Euro.

Dennoch beklagt der Verband, dass die Telekom durch neue Optionstarife, bei denen der Kunde eine höhere Grundgebühr bezahlt, die Gespräche dann aber günstiger bekommt, Kunden langfristig an sich binde. Der Telekom gelinge es damit ihre Umsätze zu stabilisieren, den Wettbewerbern aber entgingen Geschäfte – dabei könnten sich für die Kunden „höhere Einsparpotenziale“ ergeben, wenn sie die Angebote der Wettbewerber nutzten, sagte VATM-Vizepräsident Harald Stöber. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar