Wirtschaft : Telekom bekommt Konkurrenz

-

Frankfurt am Main Die United Internet AG macht der Deutschen Telekom bei Internet-Zugängen Konkurrenz: „Wir werden in Kürze mit dem Aufbau einer eigenen DSL-Infrastruktur in Ballungszentren beginnen“, sagte Vorstandschef Ralph Dommermuth dem „Handelsblatt“. United Internet habe mit rund einer Million Kunden die „notwendige Größe“. United Internet verkauft bislang lediglich DSL-Anschlüsse der Telekom weiter. Nun will sich das Unternehmen von den Netzleistungen der Telekom unabhängiger machen. Der Telekom könnten dadurch erhebliche Umsätze verloren gehen.

United Internet (1&1, GMX) zieht mit seinem Vorstoß Konsequenzen aus Problemen mit der Telekom. Neue DSL-Anschlüsse würden nur mit langen Verzögerungen eingerichtet. „Rund 50 000 DSL-Bestellungen sind allein von uns in den EDV-Systemen der Telekom hängen geblieben", sagte Dommermuth. Auch andere Wiederverkäufer von DSL-Anschlüssen der Telekom klagen über chaotische Zustände. In Branchenkreisen hieß es, insgesamt warteten bis zu 120 000 Kunden auf ihre teilweise bereits vor Monaten bestellten Anschlüsse für den schnellen Internet-Zugang.

Die Telekom-Tochter T-Com räumte Probleme ein. Man arbeite derzeit mit Hochdruck an Lösungen, sagte ein Sprecher. Dommermuth bezifferte die Investitionssumme für den Aufbau einer eigenen Infrastruktur auf zunächst 30 bis 50 Millionen Euro. United Internet wird in diesem Jahr rund 150 Millionen Euro für die Nutzung von Netzinfrastruktur an die Telekom überweisen. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar