Wirtschaft : Telekom erwägt späteren Netzverkauf

Die Deutsche Telekom will einen großen Teil ihres Kabelnetzes aus steuerlichen Gründen möglicherweise erst im kommenden Jahr verkaufen. Einen entsprechenden Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) vom Freitag bestätigte ein Sprecher des Bonner Unternehmens. Es handele sich um verschiedene Denkmodelle, Beschlüsse seien noch nicht gefasst, sagte er. So sei unter anderem die Frage zu klären, wann der Verkauf rechtswirksam werden soll. Vorstandsmitglied Gerd Tenzer sagte der FAZ, dass die Verhandlungen mit den Bietern für die Regionen Nordrhein-Westfalen (Callahan Associates), Hessen (Klesch) und Rheinland-Pfalz/Saarland (UPC, United Pan Europe Communications) weit fortgeschritten seien.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben