Wirtschaft : Telekom-Riese in Skandinavien

STOCKHOLM (AFP).Die skandinavischen Nachbarländer Schweden und Norwegen wollen durch Zusammenschluß der Staatsunternehmen Telia und Telenor einen skandinavischen Telekommunikationsriesen ins Leben rufen, der später zu einem Drittel privatisiert werden soll.Der fusionierte Konzern namens Nordic solle so schnell wie möglich, spätestens aber bis Ende 2000 börsennotiert werden, sagte Schwedens Ministerpräsident Göran Persson am Mittwoch vor dem Parlament in Stockholm.Das gemeinsame Unternehmen wird auf Grundlage der Zahlen des vergangenen Jahres 51 000 Mitarbeiter, einen Umsatz von 79 Mrd.schwedische Kronen (rund 17,2 Mrd.DM) und einen operativen Gewinn von rund zehn Mrd.Kronen (etwa 2,17 Mrd.DM) haben.Als Firmensitz der Telekommunikationsgesellschaft ist Stockholm geplant, Konzernlenker soll mit dem jetzigen Telenor-Chef Tormod Hermansen ein Norweger werden.Alle internationalen Aktivitäten sollen auf dem Gelände des kürzlich stillgelegten Osloer Flugplatzes Fornebu konzentriert werden.

Ein erster Versuch eines Zusammenschlusses war vor elf Monaten am Widerstand des norwegischen Parlaments gescheitert.Die norwegische Regierung will lediglich eine Teilprivatisierung von maximal 40 Prozent der Telenor-Anteile zulassen.Nun soll der schwedische Staat, der die Telia einbringt, zunächst 60 Prozent der Anteile halten, Norwegen als Besitzer der Telenor 40 Prozent.Das Stimmrecht sollen beide Seiten zu gleichen Teilen ausüben.Später wollen sie ihre Anteile auf jeweils 33,4 Prozent herunterfahren, um 33,2 Prozent in private Hände zu geben.Für die Fusion ist noch die Zustimmung des schwedischen und des norwegischen Parlaments nötig sowie grünes Licht von den Wettbewerbshütern der Europäischen Union in Brüssel.

Die Telenor steht nach Angaben der Regierung in Oslo zudem in Verhandlungen mit der British Telecom über eine mögliche strategische Partnerschaft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar